Auch für Android auf:
Android App

Vermisstensuche in Braubach

0

Drei Tage Vermisstensuche mit insgesamt knapp 200 Einsatzkräften, 69 Rettungshunden, zwei Drohnen und 280ha Fläche welche abgesucht wurden.
Seit Sonntagnachmittag (14.10.2018 )16:30 Uhr wird eine 86-jährige Seniorin aus Braubach-Hinterwald vermisst; woraufhin am Abend die BRH Rettungshundestaffel Rhein-Lahn-Taunus, die BRH Rettungshundestaffel Westerwald und die Facheinheit Rettungshunde Ortungstechnik II Lahnstein durch die Leitstelle Montabaur zur Vermisstensuche alarmiert wird.

Es wurden Flächensuchhunde und ein Mantrailer eingesetzt, um die nähere Umgebung um den Wohnort abzusuchen und eine mögliche Gehstrecke der Vermissten zu rekonstruieren. Auch ein Hubschrauber der Polizei mit Wärmebildkamera befand sich im Einsatz.
Die Suchmaßnahmen blieben leider erfolglos, weshalb die Suche in den frühen Morgenstunden gegen 04:00 Uhr vorerst unterbrochen wurde.
Am frühen Vormittag des 15.10.2018 wurde die Suche mit einer erneuten Alarmierung, aufgrund neuer Erkenntnisse, wieder aufgenommen. Durch die notwendige Ausweitung der Suchmaßnahmen mussten weitere Rettungshundestaffeln und Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr hinzu gezogen werden.
So waren am 15.10.2018 neben den Rettungshundestaffeln BRH RHS Rhein-Lahn-Taunus, BRH RHS Westerwald, BRH RHS Rhein-Mosel, BRH RHS Soonwald, BRH RHS Eifel-Mosel, RHOT II Lahnstein, DRK RHS Altenkirchen, DRK RHS Hahnstätten auch folgende Einheiten wie: Polizei Lahnstein, eine Hundertschaft der Polizei Koblenz, die Freiwilligen Feuerwehren der VG Loreley, das THW Lahnstein und die SEG Verpflegung mit im Einsatz. Insgesamt waren an diesem Tag über 105 Einsatzkräfte im Einsatz gewesen. Leider musste die Suche in den Abendstunden vorerst abgebrochen werden.
In der Nacht ergaben sich dann weitere Erkenntnisse, durch Hinweise aus der Bevölkerung, worauf hin man erneut die Suche am 16.10.2018 wieder aufgenommen hat. Auch hier unterstützen die Einheiten der ortsansässigen & umliegenden Feuerwehren , SEG Verpflegung die Rettungshundestaffeln (BRH RHS Rhein-Lahn-Taunus, BRH RHS Westerwald, BRH RHS Rhein-Mosel, BRH RHS Soonwald, RHOT II Lahnstein, RHOT III LK Bad Kreuznach und die RHOT IV Frankenthal) . Am dritten Tag der Suche lag der Schwerpunkt der Suchen in Gebieten entlang der Landstraße zwischen Hinterwald und Braubach, welche aufgrund der Suchmaßnahmen für mehrere Stunden gesperrt werden musste. Im Einsatz waren an diesem Tag über 90 Einsatzkräfte und 39 Rettungshunde.
Leider blieben auch diese Suchmaßnahmen ohne Erfolg, weshalb der Einsatz am späten Abend abgebrochen und beendet wurde.

Bericht: BRH Rettungshundestaffel FB

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere