Auch für Android auf:
Android App

Verbandsgemeindewettkampf in Eppenrod

0

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Eppenrod fand am Sonntag, den 08.06.14, der Verbandsgemeindewettkampf der Jugendfeuerwehren der VG Diez in Eppenrod statt. Hierzu bereitete die Feuerwehr Eppenrod insgesamt 8 Stationen mit Spielen um und auf dem Sportplatz vor. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt und so fanden auch viele Eppenröder den Weg zum Sportplatz, um dem Wettkampf zuzusehen.

 

Bei sehr gutem Wetter leisteten sich die 7 angetretenen Feuerwehren in feuerwehrtechnischen, wie aber auch feuerwehrfremden Spielen einen spannenden Wettkampf. 

Neben der Hauptdisziplin, einem Löschangriff nach FWDV3, mussten sich die Jugendlichen zum Beispiel auch in einem Hindernislauf und in einem Feuerwehrquiz behaupten. Besonders gut gefiel den Jugendlichen das Bogenschießen auf dem Gelände des Schützenvereins Eppenrod. Aufgrund einer Einweisung der Mitglieder des Schützenvereins konnten hierbei sogar sehenswerte Schüsse beobachtet werden. An anderer Stelle mussten die Jugendlichen von einem Ast 3 Stücke absägen, sodass diese insgesamt 500g wogen.

Die Disziplin einen Saugschlauch mit Hilfe der Kübelspritze zu füllen, während die Kübelspritze selbst nebenbei mit Bechern wieder aufgefüllt werden musste, sorgte bei Temperaturen um die 30 Grad für eine leichte Abkühlung.

Beim Feuerwehrquiz war Köpfchen gefragt. Es wurden Fragen wie „Wer ist der Verbandsgemeindebürgermeister?“ gestellt, aber auch Fragen zu feuerwehrtechnischen Dingen.

Bei der Schnelligkeitsübung galt es nur am schnellsten 5 C-Druckschläuche möglichst ohne Drehungen zu verlegen.

 

Vor der Siegerehrung kam es noch zu einer Ehrung der bisherigen Jugendwarte der Feuerwehr Eppenrod. Jeder von ihnen erhielt ein gerahmtes Foto der eigenen Wehr. Jugendwart Marco Maxeiner bedankte sich für das zahlreiche Kommen der Jugendwehren, aber auch der Wehrleitung der VG Diez (vertreten durch Jörg Meid), dem Kreisjugendfeuerwehrwart (Gerd Werner) sowie dem Verbandsgemeindejugendfeuerwehrwart (Alexander Seifert).

 

Bei der Auswertung des Wettkampfes floss der Altersschnitt der einzelnen Jugendwehren ein, um Altersunterscheide der Teilnehmer, die zwischen 10 und 18 Jahre alt waren, auszugleichen. Dennoch bewies sich erneut, dass die Erfahrung bei Jugendwehren mit dem höheren Altersschnitt eine tragende Rolle spielt, sodass der Lokalmattador (JF Eppenrod) vor Birlenbach-Fachingen und Altendiez auf dem ersten Platz landen konnte.

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

Ich akzeptiere