Auch für Android auf:
Android App

Rauchmelder ab heute Pflicht

0

Vorwort

Ein Wohnungsbrand kann durch haustechnische Anlagen wie Feuerstätten und elektrische Einrichtungen ausgelöst werden; das Brandrisiko hängt aber auch entscheidend vom Verhalten der Bewohner ab. Ein nicht sachgerechter Umgang mit elektrischen Geräten oder offenem Feuer, eine Unachtsamkeit im Haushalt oder das „Spiel“ mit dem Feuer durch Kinder kann zur Entstehung eines Brandes führen.

Die größte Gefahr hierbei ist der Rauch, der überwiegend die Ursache für Todesfälle bei Bränden ist. Die Landesbauordnung von Rheinland-Pfalz gewährleistet einen hohen Standard bei der Gebäudesicherheit; das gilt auch für den Brandschutz im Wohnungsbau. Hier wurde in 2007 die Pflicht zur Nachrüstung von Rauchwarnmeldern in allen bestehenden

Wohnungen mit einer Übergangsfrist von fünf Jahren eingeführt. Diese Übergangsfrist endet am 12.07.2012. Wenn es brennt, ist die frühzeitige Erkennung der Gefahr von entscheidender Bedeutung  für die Rettung.

Daher rufen wir gemeinsam die Bevölkerung dazu auf, jetzt in Ihren Wohnungen Rauchwarnmelder als Mindestschutz in allen Schlafzimmern, Kinderzimmern und in Fluren, über die Rettungswege führen, zu installieren.

Wenn trotzdem ein Brand ausbricht, sind die Feuerwehren des Landes rund um die Uhr einsatzbereit, um Menschen zu retten und Brände zu löschen.

Dieses Faltblatt soll Sie über die Wirkungsweise und Funktion von Rauchwarnmeldern informieren sowie Installationshinweise geben. Installieren Sie Rauchwarnmelder für Ihre Sicherheit und die Ihrer Familie! weitere Infos und das Faltblatt unter: http://www.lfv-rlp.de/hp/rauchmelder/uebersicht.htm 

Mit freundlichen Grüßen!

Otto Fürst

Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

Ich akzeptiere