Auch für Android auf:
Android App

Pferdeunterstand brannte

0

Buch. Am Mittwoch, gegen 06:10 Uhr, gingen erste Meldungen einer unklaren Rauchentwicklung von Verkehrsteilnehmern bei der Rettungsleitstelle und der Polizei ein. Als die alarmierten Feuerwehren von Nastätten und Buch (insgesamt ca. 30 Kräfte) am Einsatzort an der K 107, zwischen Buch und Holzhausen, in der Nähe des Schützenhauses eintrafen, fanden sie eine ca. 60 m² große Stallung vor, die voll in
Flammen stand. Was letztlich zu dem Brand geführt hat, konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Glücklicherweise kamen weder Menschen, noch Tiere zu Schaden.

Bericht der FF Nastätten:

Einsatz: 89/2016

F2 – unklare Rauchentwicklung zwischen Buch und Holzhausen

Und weiter ging es für uns am Mittwochmorgen um 6.11 Uhr. Die Leitstelle Montabaur alarmierte die Einheiten Buch und Nastätten zu einer unklaren Rauchentwicklung zwischen Buch und Holzhausen. Schon im Ortseingang Buch war eine hohe Rauchsäule zu erkennen, die Anfahrt erfolgte deshalb auf Sicht.
Einige hundert Meter nach dem Ortsausgang Buch fanden die Einsatzkräfte eine in Vollbrand stehende Scheune, die unter anderem als Strohlager genutzt wurde, vor.
Mit zwei Trupps unter Atemschutz und insgesamt 3 Rohren wurde das Feuer gelöscht. Hierbei wurde auch Netzmittel, das heißt ein Wasser-Schaum-Gemisch, zum Löschen benutzt.
Ein anderer Trupp stand am nahe gelegenen Schützenhaus bereit, um den Funkenflug zu beobachten und gegebenfalls eingreifen zu können. Dies war glücklicherweise nicht erforderlich.
Eine Schwierigkeit bestand darin, dass das Heu erst auseinander gezogen werden musste, um abgelöscht werden zu können.
Nach ca zwei Stunden war der Einsatz für unsere Einheit beendet.
Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Buch.

Im Einsatz waren:

Feuerwehr Buch
Feuerwehr Nastätten
Wehrleitung
Rettungsdienst Nastätten
Polizei

https://www.facebook.com/FeuerwehrNastattende/?fref=ts

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

Ich akzeptiere