Auch für Android auf:
Android App

Neuer Besitzer in Oberneisen

0

Oberneisen. Das Sicherheitstechnische Trainingszentrum in Oberneisen hat seinen Besitzer gewechselt.  Die Ausbildungsstätte wechselte jedoch nur innerhalb der Familie  seinen Besitzer und zwar von der Tochtergesellschaft Syna  zur Konzernmutter RWE.

 

Am heutigen Morgen fand eine offizielle Übergabe  mit geladenen Gästen aus den Unternehmen sowie der Politik statt. Klaus Engelbertz von der RWE Netzservice GmbH begrüßte die Gäste und erläuterte den Schritt als strategische Neuausrichtung. Mit der Zugehörigkeit zur RWE will man eine bessere Auslastung der Trainingsanlage und der Schulungsangebote erreichen. Seit 1995 werden in Oberneisen

Landrat Puchtler, Ortsbürgermeister und Unternehmensvertreter im Gesprächverschiedenste Zielgruppen in Sachen Krisenintervention und –prävention  fit gemacht.

Außer dem Betreiber wird sich aber an dem bewährten Konzept nichts verändern. Das Schulungsangebot bleibt erhalten und mit Jürgen Euler wird  das Trainingszentrum weiterhin von einer erfahrenen Person geführt.

Nach Aussagen von Engelbertz will die RWE insbesondere mit Fachverbänden verstärkt zusammenarbeiten um die Auslastung in Oberneisen zu stärken.

 

Eingang zum SchulungsraumLandrat Frank Puchtler kam natürlich gerne in seine Heimatgemeinde um bei der „Geschäftsübergabe“ dabei zu sein. Er unterstrich in seiner Ansprache die Bedeutung der Anlage für die Ausbildung der Feuerwehren im Rhein-Lahn Kreis, aber  auch die Bedeutung für die Ortsgemeinde. Schließlich sei Oberneisen ein alter MKW-Standort.  Es freue ihn die langfristige Sicherung des Standortes , der mit dem Übergang auf die RWE gewährleistet sei.  Gerne möchte er als Landrat Kontakte zwischen Unternehmen, der Landesfeuerwehrschule und den Feuerwehrverbänden herstellen. „Wenn ein Unternehmen, voRWEg gehen ernst meine, dann ist das gut“, sagte Puchtler in seiner Ansprache.

 

Im Anschluss an die Ansprachen gab es noch ausreichend Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch. Die geplanten Vorführungen an den einzelnen Übungsstationen fanden aufgrund des starken Regens leider keine Interessenten.

 

Das „Sicherheitstechnische Trainingszentrum“ Oberneisen wurde vor einigen Jahren erweitert und durch ein modernes und freundliches Ausbildungsgebäude ergänzt.  Die Angebote richten sich neben den Feuerwehren, die aus dem Kreisgebiet fast alle schon vor Ort waren, auch an Monteure, Schweißer, Installateure und Industrieunternehmen. Gerade bei der letzten Gruppe sehen man noch erheblichen Ausbildungsbedarf war im Gespräch zu erfahren.

 

Da die Anlage bei den heimischen Feuerwehren bekannt ist, verzichten wir hier auf eine Beschreibung des Schulungsprogramms. Informationen findet man auf der Homepage des Unternehmens.  Link zur Unternehmensseite

 

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

Ich akzeptiere