Auch für Android auf:
Android App

2. Ergänzung! Mehrere Hochsitze angesteckt? Zeugen gesucht!

0

Rhein-Lahn. In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein Hochsitz im Bereich der K85 zwischen Gemmerich und Weyer in der Nähe von Eschbach gebrannt. Der Brand wurde gegen 3 Uhr bemerkt und von der Feuerwehr Gemmerich gelöscht. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt. Da der Verdacht auf vorsätzliche Brandstiftung besteht, wurde Strafanzeige gegen 
unbekannt erstattet.

Zudem wurde bekannt, dass im Bereich der PI Lahnstein gleich mehrere Hochsitze gebrannt haben. Wie die Feuerwehr mitteilt, brannten um 0.15 Uhr zwei Hochsitze in der Nähe des Krematoriums bei Dachsenhausen und um 03.40 Uhr ein weiterer Hochsitz an der L 327 Braubach Richtung Frücht. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Dachsenhausen und Braubach. Ein Tatzusammenhang ist wahrscheinlich. Die PI St. Goarshausen bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 06771-93270.

Ergänzungsbericht der Polizei

  Koblenz (ots) – Pressebericht zu Brandstiftungen an Hochsitzen 
18./19.01.2019

  In der Nacht vom 18. auf den 19.01.2019 wurde zunächst gegen 
Mitternacht von einem ortsansässigen Jäger der Brand zweier Hochsitze
in Dachsenhausen gemeldet. Diese waren nahezu vollständig abgebrannt 
und befanden sich nur etwa 150 Meter voneinander entfernt auf den 
angrenzenden Feldern im Zufahrtsbereich zum Krematorium. Hier 
entstand ein Schaden von etwa 3000EUR. Im weiteren Verlauf der Nacht 
wurde gegen 04:00 Uhr ein erneuter Brand eines Hochsitzes gemeldet. 
Diesmal an der B327, Gemarkung Braubach, in der Nähe des Hof 
Königsstiel. Hier ist ein Schaden von etwa 1500EUR entstanden. 
Unmittelbar zuvor ist es bereits in der Ortslage Eschbach ebenfalls 
zu einem Brand an einem Hochsitz gekommen. Auch hier sei ein Schaden 
von etwa 1000EUR anzunehmen. Die Polizei Lahnstein bittet darum, dass
Bürger, welche sachdienliche Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder 
Personen in o.g. Zeitraum geben können, sich unter 02621-913-0 zu 
melden.


Bericht: Polizei – rheinlahn.de / Foto: FF Gemmerich

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

Ich akzeptiere