Auch für Android auf:
Android App

Erster Lehrgang „Sicheres Arbeiten im absturzgefährdeten Bereich“ erfolgreich durchgeführt.

0

VG Loreley: Am Samstag, den 12. Juli konnten die 14 Teilnehmer des ersten auf VG-Ebene durchgeführten Lehrganges „sicheres Arbeiten im absturzgefährdeten Bereich“ ihre Teilnahmebescheinigung in Empfang nehmen.

Rechtsgrundlagen, Unfallschutz, Erste Hilfe, Knotenkunde und die Handhabung der persönlichen Ausrüstung bildeten den theoretischen Teil. Das Hauptaugenmerk der insgesamt 26 Stunden dauernden Ausbildung lag jedoch im praktischen Arbeiten. Höhengewöhnung, horizontaler und vertikaler Vorstieg waren die Schlagworte. Die Wichtigkeit einer richtigen Seilsicherung wurde anschaulich durch einen provozierten Seilriss demonstriert. Überhaupt stand die Sicherheit an oberster Stelle.

Lehrgangsabschluss und gleichzeitig praktischer Leistungsnachweis war dann der Vorstieg an einem Gittermast. Auf dem 15 Meter hohen Baukran galt es zu zeigen was man in den vorangegangenen Ausbildungseinheiten gelernt hatte. Die Ausbilder sowie Jörg Preißmann, stellvertretender Wehrleiter und zuständig für die Ausbildung in der VG-Loreley, attestierten den Teilnehmern durch aushändigen der Lehrgangsbescheinigung einen guten Ausbildungsstand.

Vor rund zwei Jahren hatte sich die Wehrleitung dazu entschieden eine solche Ausbildung in eigener Regie durchzuführen. Hierzu wurde an der Feuerwehrschule in Heyrothsberge, Sachsen-Anhalt, Daniel Bröder aus Dahlheim für die Durchführung derartiger Lehrgänge geschult.

Beim diesjährigen Pilotlehrgang in der VG-Loreley – weitere Lehrgänge sollen folgen – wurde Lehrgangsleiter Daniel Bröder unterstützt von Martin Oetz, Kamp-Bornhofen und gleichzeitig Höhenretter bei der Feuerwehr Wiesbaden sowie Jan Mallmann, Mitglied der Höhenrettungsgruppe Boppard.

Insgesamt verfügt die Feuerwehr der VG-Loreley nun über 24 in der Absturzsicherung ausgebildete Feuerwehrkameraden. Diese sollen immer dann zum Einsatz kommen, wenn es gilt Einsätze abzuwickeln bei denen eine Absturzgefahr vorhanden ist, beispielsweise bei Kamin- und Dachstuhlbränden oder auch bei der Rettung verunfallter Personen aus den Rheinhängen. 

weitere Infos unter: www.florian-loreley.de

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

Ich akzeptiere