Auch für Android auf:
Android App

Kreisfeuerwehrverband stellt sich neu auf

0

Rhein-Lahn. Die Delegierten des Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn e.V. trafen sich am vergangenen Samstag in Lollschied zu Ihrer Versammlung. Auf der Tagesordnung standen unter anderem Ergänzungswahlen zum Vorstand, Satzungsänderungen und Ehrungen.

Aufgrund der anstehenden und wichtigen Veränderungen war das Gemeindehaus in Lollschied prall gefüllt mit Delegierten und verschiedenen politischen Vertretern. Neben Repräsentanten der Feuerwehren und Gemeinden aus dem ganzen Kreis, waren auch die Landtagsabgeordneten und Vertreter der Parteien, Landrat Frank Puchtler, KFI Guido Erler mit seinen Stellvertretern und Staatssekretär Randolf Stich vertreten. Die Anwesenheit des Staatssekretäres unterstrich die Wertschätzung der Landesregierung für die Arbeit des Verbandes und der Feuerwehren im Rhein-Lahn Kreis insgesamt. Stich sprach aktuelle Themen an, die derzeit die Feuerwehren im Land beschäftigen. Landrat Puchtler dankte in seiner Ansprache dem Verband und insbesondere dem langjährigem Vorsitzenden, Gerhard Bingel, für seinen Einsatz.

Nach den Ansprachen folgten die Geschäftsberichte von Markus Hies (Geschäftsführer), Markus Hansmann (Kassenführer), Gerd Werner (Kreisjugendwart) und Hartmut Meffert (Alterskameradschaft). Hies berichtete von den Treffen des Vorstandes im Jahr 2017, welche für den Wechsel an der Verbandsspitze und die Satzungsänderung vorbereitend notwendig waren. Neu war der Bericht des Feuerwehr-Counseler, Thomas Engel, die sich um das psychische Wohl der Einsatzkräfte bemüht, lange bevor es zu einem belastendem Ereignis kommt. Engel hielt in den Feuerwehren 2017 zwei Vorträge und kam einmal nach einem Verkehrsunfall zum Einsatz. Thomas Engel steht allen Wehren im Rhein-Lahn Kreis gerne für vorbeugende Gespräche, im Notfall bei belastenden Ereignissen auch für Nachbesprechungen zur Verfügung. Er kann über den Vorstand angefordert werden.

Stehender Applaus für den scheidenden Vorsitzenden, Gerhard Bingel, in der voll besetzten Gemeindehalle in Lollschied

Gerhard Bingel verabschiedete sich vor den Wahlen von den Mitgliedern und den anwesenden Gästen in einer kurzen Ansprache. Die Versammlung stand geschlossen auf bedankte sich gebührend, bei dem sichtlich gerührten Gerhard Bingel, mit einem lange anhaltendem Applaus.

Die Vorstandswahlen waren geprägt durch den Wechsel des Postens des Vorsitzenden des Verbandes, den Gerhard Bingel auf eigen Wunsch aufgab. Hier wurde Michael Dexheimer aus Bogel zum Vorsitzenden gewählt. Seinen Platz des stellv. Vorsitzenden nahm nach der Wahl Thorsten Massenkeil aus Miellen ein. Sprecher der Bambini-Feuerwehren wurde Stefan Lenz aus Nievern. Die wichtige Aufgabe des Fachbereichsleiter Wettbewerbe übernahm Holger Quint aus Berndroth. Alle Wahlen fanden einstimmig statt und unterstrichen die Unterstützung der Basis für diese Neuausrichtung des Verbandes die noch durch eine Satzungsänderung komplettiert wurde. Auch diese wurde einhellig von der Versammlung beschlossen. Der Verband will mit seiner Satzungsänderung sich den aktuellen Gegebenheiten anpassen und schneller Handlungsfähig sein.

Die Satzungsänderung im Überblick:
– neu aufgenommen wurden die Vorbereitungsgruppen
– künftig können auch nicht mehr aktive Feuerwehrangehörige im Verband tätig werden
– Vertreter der Kreisausbildung ist aus dem Vorstand entfallen
– die Fachbereichsleiter sind nicht mehr einzeln genannt und können vom Vorstand auch kurzfristig nach Bedarf eingesetzt werden
– die Beisitzer werden künftig von den entsenden Kommunen benannt und müssen nicht mehr von den Delegierten bestätigt werden
– weitere textliche Anpassung

Nach dem Punkt Satzungsänderung kam ein größere Block mit Ehrungen. Eine besondere Ehrung wurde dem ausgeschiedenen Vorsitzenden, Gerhard Bingel zu teil. Er wurde für seine 34-jährige Tätigkeit im Vorstand, davon 16 Jahre als Vorsitzender, durch Staatssekretär Randolf Stich, Landrat Puchtler und KFI Erler mit dem „Goldenen Feuerwehrehrenzeichen am Bande ausgezeichnet. Zuvor dankte Dexheimer seinem Vorgänger Gerhard Bingel in einer Ansprache für seine Verdienste um den Verband, der Aufgrund seiner beeindruckenden Mitgliederzahl und Finanzstärke auf einer soliden Basis steht. Eine gesonderte Verabschiedung für Gerhard Bingel folgt.

Staatssekretär Randolf Stich ehrt Gerhard Bingel mit dem goldenen Feuerwehrehrenzeichen am Bande

Anschließend ehrte der Vorsitzende den Kameraden Michael Reusch aus Holzheim mit der Ordensspange des Kreisfeuerwehrverbandes für sein Engagement in seiner Feuerwehr aber auch insbesondere für seine Tätigkeit als Wertungsrichter des KFV. Staatssektretär Stich ehrte anschließend noch mit Bürgermeister Rau die Kameraden Thorsten Schneider aus Attenhausen und Herbert Müller aus Lollschied mit dem „Silbernen Feuerwehrehrenzeichen am Bande“. Der Reigen mit Ehrungen endete mit der Verleihung des goldenen Sportabzeichens an Lars Ritscher.

Michael Reusch (links) wird von Michael Dexheimer mit der Ordensspange des KFV ausgezeichnet

Gegen Ende der Veranstaltung wurden noch Termine besprochen und Veranstaltungen für 2018 geplant. Der Feuerwehrwettbewerb findet dann in Laurenburg statt. Für den Fahrerwettbewerb und die Delegiertenversammlung sucht der Verband derzeit noch einen Ausrichter.

 

 

Teilen.

Einen Kommentar schreiben