Auch für Android auf:
Android App

Hilferufe aus dem Wald

0

Bogel. Durch Hilferufe aus dem Wald zwischen Bogel und Reichenberg wurden Anwohner aufmerksam und alarmierten die Polizei. Dies löste eine größere Suchaktion aus, an der die Freiw. Feuerwehren Auel, Bogel, Miehlen, Niederwallmenach, Nastätten und Ruppertshofen beteiligt waren. Besonders wichtig war der Einsatz mehrerer Rettungshundestaffeln der Feuerwehren und des BRH. Die Polizei unterstützte die Suchaktion mit einem Streifenwagen und dem Einsatz eines

Polizeihubschraubers mit Wärmebildkamera. Von der Bundesstraße aus wurden die Waldabschnitte mit der Drehleiter und Löschfahrzeugen ausgeleuchtet.

Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nastätten, Jens Güllering, sowie der Bogeler Ortsbürgermeister, Arno Diefenbach, und Verwaltungsmitarbeiter waren ebenfalls vor Ort um die Einsatzkräfte zu Unterstützen. In der späten Nacht musste die Sache leider vorerst erfolglos abgebrochen werden.

Die Alterskameraden der FF Bogel verpflegten in der Mehrzweckhalle Bogel die Einsatzkräfte. Die Einsatzleitung hatte ihren Stab im Bogeler Gerätehaus eingerichtet. Der Einsatz wurde von Wehrleiter, Stefan Wöll, geführt. Insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte in die Suche eingebunden. www.feuerwehr-bogel.de

 Zwischenzeitlich musste die Einheit Miehlen noch zu einem Zimmerbrand im eigenen Ort ausrücken. Der Brand im Schlafzimmer konnte aber durch Anwohner selbst eingedämmt werden, in dem eine brennende Maratze aus dem Fenster geworfen wurde.

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

Ich akzeptiere