Auch für Android auf:
Android App

Gemeinschaftsübung Oelsberg Nastätten

0

Diese Übungen haben bereits seit Jahren Tradition und werden ein bis zweimal im Jahr durchgeführt.
So auch am Freitag, den 16.05.2014.

Die Lage :
> ein Bus fährt frontal in ein Baustellenfahrzeug
> eine Person wird unter der Fahrerkanzel eingeklemmt
> der Fahrer ebenfalls einkeklemmt
> Brand im Motor- und Heckbereich

Nach der Erkundung wurde parallel eine Brandbekämpfung durch einen Trupp unter PA vorgenommen, sowie eine Zugangsöffnung zum Fahrer hergestellt und der eingeklemmte Patient unter dem Bus betreut.
Hiernach folgten ein Lüftereinsatz zur Frischluftzufuhr für den Fahrer und eine Unterbauung des Fahrzeuges mit Rettung durch Hebekissen der zweiten Person. Die Rettung des Busführers wurde als „Patientengerechterettung“ durchgeführt. Da in der Wehr in Nastätten auch Rettungsassitenten aktiv sind, wurde der Dummy fachgerecht wie z.B. mit einem Stifneck versorgt.

Danach erfolgte eine Rettung Mittels Spineboard durch die Frontscheibe.
Zwischenzeitlich erfolgten Maßnahmen wie z.B. das Ausleuchten der Einsatzstelle.
Nachdem beide Personen gerettet waren, wurde an dem Bus noch weitere Techniken geübt. Zum Beispiel öffnen des Daches, erzeugen einer Rettungsöffnung in einer Seitenwand, weg drücken des Lenkrades mit Hydraulikzylinder.
Hier konnte man einige Dinge feststellen und sehen wie ein Bus unter der Verkleidung aufgebaut ist.
  
Die Zusammenarbeit beider Wehren verlief wieder reibungslos und in gegenseitiger Harmonie.
Man war sich einig, dass die Übung ein voller Erfolg gewesen ist. Arbeitsschritteund Zusammenarbeit wurden gefestigt und man konnte viel dazu lernen, da man ja nicht so oft ein solches Übungsobjekt hat.
  
 Ein großes Dankeschön an Christoph Kaspar, da man auf seinem Gelände üben durfte und welcher den Bus organisiert hat. (Thomas Wostry)

Teilen.

Einen Kommentar schreiben