Auch für Android auf:
Android App

Gemeinschaftsübung Lohrheim und Oberneisen

0

Übung des Ausrückebereiches 4

Am Samstag den 17.03.2018 führten die Feuerwehren Lohrheim und Oberneisen eine gemeinsame Übung des Ausrückebereiches 4 durch.
Im November 2016 wurden in der VG Hahnstätten 5 Ausrückebereiche gegründet. Die Einheit Oberneisen und Lohrheim bilden gemeinsam den Ausrückebereich 4.
Als Übungsobjekt wurde die Firma Erbslöh in der Schaumburgerstraße in Lohrheim ausgewählt. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Wehrführung Lohrheim und Oberneisen, startete die Übung um 16:15 Uhr.
Als Übungsszenario wurde ein Brand eines Gebäudeteiles angenommen. Nach der Erkundung des Zugführers stellte sich heraus, dass es in einer Lagerhalle zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war.
Diese breitete sich über ein weiteres Gebäudeteil aus. Des Weiteren konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich noch Mitarbeiter im Gebäude befinden. Die Feuerwehr Lohrheim stellte die Wasserversorgung durch eine firmeneigene Zisterne her und führte anschließend die Menschenrettung unter Atemschutz durch.
Die Besatzung des Mehrzweckfahrzeuges (MZF) stellte die Wasserversorgung über einen Unterflurhydranten in der Bachstraße her. Hier wurden über 350 Meter Schlauchleitung zum Übungsobjekt verlegt.
Durch das Löschgruppenfahrzeug (LF 8) der Einheit Oberneisen, wurde mittels Vorbaupumpe die Wasserversorgung eingespeist und ein weiterer Trupp, führte unter Atemschutz ebenfalls die Menschenrettung durch.
Ein weiterer Übungsschwerpunkt gestaltete sich auf einem Förderband. Hier wurde bei der Erkundung eine bewusstlose Person in 3 Metern Höhe vorgefunden.
Durch die Besatzung des Mannschaftstransportfahrzuges (MTW) wurde die Menschenrettung durch die Materialien der Absturzsicherung durchgeführt.
Um 17:05 Uhr konnte durch den Zugführer sichergestellt werden, dass alle vermissten und verletzten Personen gerettet und versorgt waren.
Anschließend wurde im Feuerwehrgerätehaus Lohrheim eine Übungsnachbesprechung durchgeführt und ein gemeinsames Abendessen zu sich genommen.
Ein besonderer Dank geht an die Firma Erbslöh für das anspruchsvolle Übungsobjekt, der Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) Hahnstätten, der Stützpunktfeuerwehr Hahnstätten für die Abstellung von zwei Einsatzfahrzeugen, der Atemschutzwerkstatt sowie allen Übungsteilnehmern.
Insgesamt nahmen an der Übung 33 Feuerwehrkameraden teil.

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

Ich akzeptiere