Auch für Android auf:
Android App

Gefahrgutunfall in Nastätten

0

Schnellbericht – Nastätten. Am heutigen Mittag (19.04.) wurde die Freiw. Feuerwehr Nastätten zu einem Gefahrgutunfall im Ortsbereich gerufen. Die Feuerwehr Nastätten meldete den Austritt des Gefahrstoffes AQUASOFT 23, der durch verrutschte Ladung eines Lkw auslief. Der Bauhof der Stadt Nastätten, sowie die FFW Nastätten befanden sich bereits vor Ort. Die Ermittlungen ergaben, dass ein LKW die Oranienstraße in Nastätten im Verlauf über die B274 in die Rheingaustraße befuhr. Hierbei verrutschte die Ladung und der Gefahrstoff lief aus. Bei dem Gefahrstoff AQUASOFT 23 handelt es sich um einen Weichmacher, der in der Textilherstellung verwendet wird.

Durch den Einsatz der örtlichen FFW konnte die Flüssigkeit mit Ölbindemittel gebunden werden. Eine Verunreinigung des Erdbodens bzw. des angrenzenden Gewässers Mühlbach konnte durch die FFW Nastätten und den Bauhof der Stadt Nastätten verhindert werden. Die VG-Werke wurden hinzugezogen, da eine geringe Menge des Stoffes in die Kanalisation gelaufen war.

Die Polizei untersagte unterdessen die Weiterfahrt des LKW, bis dieser vor Ort gereinigt war. Die Straße wurde anschließend durch eine Fachfirma gereinigt und gegen Abend für den Verkehr wieder freigegeben werden. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand laut Polizei nicht.

Im Einsatz waren auch: LBM Landesbetrieb Mobilität, Bauhof der Stadt Nastsätten, Polizei St.Goarshausen, Abwasserwerke VG Nastätten, Ordnungsamt VG Nastätten

Mehr Infos und Bilder unter: http://feuerwehr-nastätten.de/Einsaetze-2016/Einsatzberichte/

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

Ich akzeptiere