Auch für Android auf:
Android App

Früh morgens auf den Straßen im Einrich oder das verunglückte Kritikgespräch

0

Gemarkung Katzenelnbogen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr und ein kleinerer Verkehrsunfall sind das Ergebnis eines Disputs zwischen zwei Verkehrsteilnehmern auf der K 51. Beide, eine 48-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen und ein gleichaltriger Mann aus der Verbandsgemeinde Nastätten waren am 18.03.2015, 06:45 Uhr, mit ihren PKWs unterwegs von Niedertiefenbach in Richtung Katzenelnbogen. Nachdem der nachfolgende Fahrer das vor ihm fahrende Fahrzeug überholt hatte, nahm das Unheil seinen Lauf. Weil er glaubte, die Frau wegen fahrerischer Unzulänglichkeiten dringend belehren zu müssen, bremste der Mann diese bis zum Stillstand aus und verließ seinen Wagen. Als er dann auf dem Weg zu seiner Kontrahentin war, machte sich sein PKW plötzlich selbstständig und rollte wegen nicht angezogener Handbremse nach vorne. Der Belehrungstermin musste infolgedessen kurz zurückgestellt werden, denn der Fahrer wollte zunächst sein Gefährt stoppen und sprintete diesem nach. Die Frau hingegen sah die Chance, einem unangenehmen Konfliktgespräch aus dem Wege gehen zu können und wollte die günstige Gelegenheit nutzen. Sie fuhr an und beabsichtigte, dass vor ihr stehende Fahrzeug zu passieren. Leider und das machte das Chaos komplett, streifte die Fahrerin dabei den PKW ihres Widersachers und verursachte Sachschaden in Höhe von insgesamt knapp 2000,- Euro. Die Fahrt war damit beendet und die Polizei Diez kümmerte sich in der Folge um die rechtliche Aufarbeitung der Angelegenheit.

Es ist nicht überliefert, ob das dringende Kritikgespräch, das letztlich die Ursache allen Übels war, im Nachhinein noch stattgefunden hat oder nicht.

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

Ich akzeptiere