Auch für Android auf:
Android App

Freispruch für Feuerwehrmann

0

Überregional. Ein Feuerwehrmann aus Ludwigshafen ist heute vor dem Amtsgericht Speyer freigesprochen worden. Bei einem Einsatz ist er auf einer Bundesstraße mit 150 km/h statt der erlaubten 100 geblitzt worden. Neben einer Strafe von 200 Euro sollte er auch für vier Wochen den Führerschein abgeben. Der Richter hob die Sonderrechte des Feuerwehrmannes hervor, da Eile bei einem Großbrand gefordert sei. Bemerkenswert ist jedoch, daß der Kamerad erst eine halbe Stunde nach Alarm geblitzt wurde. Die Bußgeldstelle sah aus diesem Grund nicht mehr eine besondere Eile als geboten an. Der Richter sah dies anders und sprach den Feuerwehrmann frei. Die Bundesstraße war frei und es wurde niemand gefährdet. Jedoch sei dies kein Freibrief für Einsatzkräfte sagte der Richter, die Überschreitung muss mäßig sein und die Eile durch einen Einsatz begründet sein.

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

Ich akzeptiere