Auch für Android auf:
Android App

Fachwerkhaus völlig ausgebrannt

0

Heute Nacht wurden die Menschen in der Verbandsgemeinde Nastätten durch Sirenenalarm aufgeschreckt. In Endlichhofen stand im Ortskern in Mitten einer engen Wohnbebauung ein Wohnhaus in Flammen. Das Anwesen war nicht mehr zu retten, durch die Riegelstellung konnten weitere Gebäudeschände verhindert werden. Menschenleben kamen zum Glück nicht zu Schaden.

Für die Wehren aus Endlichhofen, Miehlen, Nastätten und Ruppertshofen dauerte der Einsatz von 4 Uhr heute Nacht bis gegen Mittag. Die örtliche Wehr übernahm eine Brandwache. Um die Verpflegung der Einsatzkräfte kümmerte sich die SEG-V der DRK aus Katzenelnbogen. Zur Sicherheit der rund 70 Einsatzkräfte wurde in der ersten Einsatzphase ein Rettungswagen immer wieder loderten Flammen aufabgestellt und ein Notarzt war vor Ort. Wehrleiter Stefan Wöll hatte die Einsatzleitung zusammen mit seinem Stellvertreter übernommen. Noch in der Nacht machte sich Verbandsbürgermeister Raimund Friesenhahn ein Bild von der Lage.

 

Die Ortsdurchfahrt ist bis auf weiteres gesperrt. weitere Infos folgen auf www.feuerwehr-nastaetten.de und Rhein-Zeitung

 

 

Die Einsatzkräfte waren gut koordiniert

Teilen.

Einen Kommentar schreiben