Auch für Android auf:
Android App

„Dankesfeier“ für Helfer ausgerichtet

0

Genau vor einem Jahr, am Dienstag den 27.06.2017 ereignete sich ein folgenschwerer Unfall an der Bogensportanlage nahe Sauerthal.

Während der Begehung des Parcours um die Mittagszeit durch Herrn Tietze aus Wiesbaden, stolperte er an einer steilen Stelle, fiel und rutsche ab. Nach ein paar Metern blieb er schwer verletzt, kopfüber an einem Baum hängen.

Er versuchte stundenlang auf sich aufmerksam zu machen, was ihm aber nicht gelang. Erst als sich gegen Abend seine Frau in Wiesbaden Gedanken machte, lief der Rettungseinsatz an.

Telefonisch informierte Sie Norbert und Sabine Sandmann, beide im Vorstand des Bogensportvereins, welche sich sofort entgegenläufig auf den ca. 6km langen Parcours begaben um Herrn Tietze zu suchen. Mittlerweile war es bereits 19.30 Uhr, Herr Tietze lag schon über sieben Stunden verletzt im Hang.

Gegen 20.00 Uhr konnte Sabine Sandmann dann den Verletzten ausfindig machen und setzte einen Notruf ab.

Für die Feuerwehren aus Weisel, Sauerthal, St. Goarshausen, die Gruppe Absturzsicherung und die First Responder Weisel gestaltete sich die Rettung als schwierig und aufwändig. Mittels Schleifkorbtrage konnte Herr Tietze in Abstimmung mit Rettungsdienst und Notarzt, gesichert durch die Absturzsicherung zum eingetroffenen Rettungshubschrauber verbracht werden. Gegen 21.30 Uhr hob dann der Rettungshubschrauber in Richtung Koblenz ab.

Nach etlichen Wochen und Monaten in diversen Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen wurde Herr Tietze dann im Dezember 2017 nach Hause entlassen. Er kämpft immer noch mit den Folgen seines Unfalls und wird noch ambulant behandelt.

Von Beginn an stand für ihn fest, dass er seinen Rettern Danke sagen will. Am Mittwoch den 27.06.2018, ein Jahr nach seinem Unfall, lud er alle beteiligten Retter und Helfer zu einer kleinen Feier an die Hütte der Bogensportanlage nahe Sauerthal ein.

Gerne war man der Einladung gefolgt. Denn es ist sehr selten, dass den Helfern ein solcher Dank zu Teil wird und man im Nachgang zu einem Einsatz was über den Ausgang erfährt.

Jörg Preißmann stellv. Wehrleiter der VG-Loreley bedankte sich im Namen der Anwesenden Rettungskräfte recht herzlich für die Einladung und erläuterte noch ein paar Fragen von Herrn Tietze zu seiner Rettung.

Ein großer Dank von Seiten der Ehefrau, wurde an die Polizeiinspektion St. Goarshausen gerichtet, die Sie während und nach der Rettungsaktion telefonisch betreute und auf dem Laufend zum Stand der Rettung hielt.

Wir alle wünschen Herrn Tietze für die weitere Genesung alles Beste.

Benjamin Kappus
Wehrführer Feuerwehr Weisel

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.