Auch für Android auf:
Android App

Brand einer Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus

0

Bad Ems. Am 07.02., um 01.44 Uhr, wurde über Notruf mitgeteilt, dass es aus dem Dach des Hauses in Bad Ems, Grabenstraße 16, stark qualmen würde. Das Haus wird von insgesamt 6 Personen bewohnt. Bei Eintreffen der freiwilligen Feuerwehr Bad Ems und der Polizei drang starker Qualm aus den Fenstern der Dachgeschosswohnung.

Die Person, die die Dachgeschosswohnung alleine bewohnt, befand sich noch in der Wohnung. Die Bewohner der anderen Wohnungen wurden evakuiert. Die Feuerwehr konnte nur mit Atemschutz die Dachgeschosswohnung betreten. Beim Versuch die Tür zu öffnen, stellte die Feuerwehr fest, dass eine Person in der Wohnung vor der Abschlusstür lag.

Gewaltsam wurde die Wohnungstür geöffnet und der Wohnungsmieter geborgen. Der anwesende Notarzt konnte nur noch den Tod des 51-jährigen Mannes feststellen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Die Dachgeschosswohnung brannte nahezu vollkommen aus. Der Sachschaden kann zurzeit noch nicht beziffert werden.

Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann verletzt und mit Brandverletzungen ins BWZK nach Koblenz verbracht. Ein weiterer Feuerwehrmann wurde mit einer Rauchgasvergiftung in die Paracelsusklinik Bad Ems verbracht.

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Ems war mit insgesamt 27 Einsatzkräften vor Ort. Desweiteren waren ein Notarzt und 5 Sanitäter im Einsatz. (PI)

> Bericht der Rhein-Zeitung

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

Ich akzeptiere