Auch für Android auf:
Android App

Brand auf der Bogeler Mühle

0

Als die Einsatzkräfte der Freiw. Feuerwehr Bogel in den Hof der Bogeler Mühle einfuhren, drang schon dichter Rauch aus einem Kellerraum. Unter Leitung von Gruppenführer Mathias Lehner wurde der Einsatz abgearbeitet. So bekam der Angriffstrupp den Auftrag eine vermisste Person im Keller zu suchen. Ein Rettungstrupp wurde bereitgestellt. Die Besatzung des MTW-P leuchtete die Einsatzstelle aus und sicherte diese gegen den Verkehr ab.

Im Laufe des Einsatz kam es zu einem Atemschutznotfall eines Atemschutzgeräteträgers im Keller. Der Einsatzleiter schickte den Rettungstrupp in den Keller um die Person zu retten. Auch diese Aufgabe wurde schnell und sicher abgearbeitet. Nachdem alle Personen aus dem Gebäude waren und das Feuer gelöscht war, wurde eine Abluftöffnung geschaffen und der Keller belüftet.

Zum Glück war doch nur alles eine Übung. Aber eine sehr realistische, wie die Atemschutzgeräteträger später berichteten. Wehrführer Michael Dexheimer lobte seine Kameraden ausdrücklich für die gute Beteiligung an der Übung. Sein Dank galt dem Feuerwehrkameraden, Hubertus Sauerwein und seiner Familie für die Nutzung des Übungsobjektes. Bei Lehner bedankte er sich, für die Vorbereitung, insbesondere die vorausgehende theor. Anweisung zum Thema „Atemschutznotfälle“.

Nach dem die Atemschutzgeräte getauscht und alle Einsatzmittel gereinigt waren, besprach man noch sehr lange ausführlich die Übung und was man daraus gelernt hat. Endlich mal wieder eine entspannte Übung, nach einem turbulenten Sommer.

weitere Bilder auf der Facebook-Seite / www.feuerweh-bogel.de

Ein Atemschutzgeräteträge r wird aus dem Keller gerettet - Foto: FF Bogel

Ein Atemschutzgeräteträger wird aus dem Keller gerettet – Foto: FF Bogel

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

Ich akzeptiere