Auch für Android auf:
Android App

Atemschutztag 2014 – VG Nastätten

0

Freiwillige Feuerwehr Verbandsgemeinde Nastätten – gemeinsame Ausbildung der Atemschutzgeräteträger –
Bereits zum 7. Mal fand eine zentrale Ausbildung für die Atemschutzgeräteträger in der Verbandsgemeinde Nastätten statt. Mit der Zielsetzung, eine einheitliche Ausbildung und das Training von festgelegen Standardeinsatzregeln zu vermitteln und weiter auszubauen. Die Basis dazu bildet eine einheitliche Ausrüstung aller Atemschutzeinheiten innerhalb der Verbandsgemeinde, die durch gemeinsam erarbeitete Konzepte weiter optimiert und ergänzt werden soll.
Auf dem Werksgelände der Polynt GmbH in Miehlen

hatte man die Möglichkeit, sich während verschiedenen Stationen auf unterschiedliche Einsatzsituationen vorzubereiten.
Die Vorgehensweise zur Türöffnung, der
Einsatz eines Hohlstrahlrohres, sowie die Bewertung unterschiedlicher Szenarien in einem Brandraum wurden von den Teilnehmern praktisch umgesetzt. Es folgte das generelle Vornahme von Schlauchleitungen in einem TreppenraumSchlauchmanagement, indem die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Vornahme von Schlauchleitungen, ob in Treppenhäusern, oder in einem Flur dargestellt und das truppweise Vorgehen unter einsatztaktischen Gesichtspunkten geübt wurden.
Auch das Besteigen einer Steckleiter und das Übersteigen in einen Raum, mit einem angelegten Atemschutzgerät, konnten unter realistischen Bedingungen umgesetzt werden. An einer gasbetriebenen Übungsanlage hatten die Teilnehmer die Mög- lichkeit, eine Gasflamme mit einem Hohlstrahlrohr „einzufangen“, um ggf. Abschiebemaßnahmen durchführen zu können.
Zum Abschluss erfolgte eine Einsatzübung, zur Rettung einer Person, unter Einsatz der vorhandenen Wärmebildkamera.
Die Teilnehmer gaben ein positives Feedback zu dieser Ausbildungsveranstaltung, da man hier gezielt und unter realistischen Bedingungen, die einzelnen Übungen durchführen konnte. Auch wurde mit der Bildung gemischter Einsatztrupps die Zusammenarbeit weiter ausgebaut. Ein wichtiger Punkt, da man auf Grund der unterschiedlichen Tagesverfügbarkeiten, im Einsatzfall mehrere Feuerwehreinheiten alarmieren und gerade hier das Zusammenspiel funktionieren muss.
Besteigen einer Steckleiter, mit einem Atemschutzgerät, in einen RaumWehrleiter Stefan Wöll bedankte sich bei allen Teilnehmern, sowie den Ausbildern für diese spezielle Ausbildung für unsere Atemschutzgeräteträger. Im nächsten Monat findet eine Maschinisten-Unterweisung auf Verbandgemeindebene statt, um die unterschiedlichsten Aggregate, Pumpen und Tragkraftspritzen, neben der allgemeinen Handhabung, auch praktisch zum Einsatz zu bringen. Hierzu können noch Anmeldungen erfolgen.

Teilen.

Einen Kommentar schreiben